Erich Hermann Maria Franz Maximilian Graf von ATTEMS-GILLEIS, Freiherr von HEILIGENKREUZ (Maria Enzersdorf, 31 08 1893 - 07 05 1943, Wien), Kadett - Rittmeister, 3. Eskadron, nach dem Krieg Unternehmer.

 

Foto: Erich als Rittmeister, - wohl schon gegen Ende des Krieges (Ende 1915 war er wie sein entfernter Cousin Maximilian Ernst erst Kadett-Aspirant bei der 3. Eskadron, ein Jahr später Leutnant bei der Schützeneskadron, also muss er „außer der Tour“ noch den Dienstgrad Rittmeister erreicht haben). Foto/Quelle: Dr. Victor ATTEMS-GILLEIS, Enkelsohn

 

Besonders interessant, dass er sich (1918?) mit dem Dragoner-Helm abbilden ließ, der zu diesem Zeitpunkt im Felde nicht mehr getragen wurde. Allerdings ist der goldene Löwe am hellenischen Schwung nicht sichtbar, womit es sich vermutlich um seinen Kadettenhelm handeln dürfte. Die Kartusche haben die Offiziere nach Kriegsbeginn nicht mehr getragen.

 

Vater: Maximilian Eugen Franz Xaver Leopold Anton Maria Anastasius Graf von ATTEMS-GILLEIS (03 04 1859 - 25 10 1939)

Mutter: Franziska Sophie Viktoria (15 12 1866 - 22 08 1920), geb. FALTIS von JAMNÝ.

Ehefrau: Elisabeth PARISH von SENFTENBERG

Kinder: Joseph Maximilian Oskar Franz Maria und Franziska Marie Therese Adelheid Maximiliana Olga Alexandra

Geschwister: Dominik; Karl Anton Maria Franz Maximilian; Anton Karl Maria Franz Maximilian und Marie-Therese Antonie Franziska Johanna Maximiliana.

 

„Am 14. Dezember (1915) kamen mit einem von Oblt. Dr. Gustav SCHWAB geführten Ergänzungstransport die Kadett-Aspiranten Max Ernst und Erich Gf. ATTEMS-HEILIGENKREUZ, die zur 1. bzw. 3. Eskadron eingeteilt wurden.“

„An der Straße nach Korolowka (südlich von Tlumacz) wurde aus zusammengerafften Versprengten eine neue Schwarmlinie gebildet, der sich die Fünferdragoner anschlossen. Zwei Geschütze der reitenden Artillerie, offen in der Feuerlinie aufgefahren und von einem Trupp unserer Dragoner unter dem Fähnr. Erich Gf. ATTEMS geschützt, wirkten vortrefflich mit, die nachdrängenden Russen aufzuhalten. Nördlich Korolowka gelang es in der Folge, eine neue Gefechtsfront aufzubauen. Hier griff auch die eben eingetroffene Reitereskadron Rittm. v. GARIBOLDI ein.“

„Am 21. Dezember (1916) waren an Unterführern bei der Schützeneskadron eingeteilt: Lt. Erich Gf ATTEMS, Lt. PATERNOLLI und die Fähnriche ABENDORF, KNIPS und TWICKEL.“

 

 

Die weitere militärische Karriere bis zum Rittmeister ist bei BERNDT/GARIBOLDI nicht dokumentiert.