Manöver 1913, Böhmen



Galerie oben:

  • Artikel 17 09 1913, Linzer Volksblatt, Bericht über den Beginn der Manöver im Raum Tabor.
  • Foto ohne Datum, Postkartenformat, Text in Handschrift von Rzemenowsky auf Rückseite in blauer Tinte: "Manöver 1913 mein Beobachter".
  • Luftbild ohne Datum, Postkartenformat, Text in Handschrift von Rzemenowsky auf Rückseite in blauer Tinte: "Tabor".
  • 2 Luftbilder ohne Datum, Postkartenformat, Text in Handschrift von Rzemenowsky auf Rückseite in blauer Tinte: "Lom (500 m) ".
  • Luftbild ohne Datum, Postkartenformat, Text in Handschrift von Rzemenowsky auf Rückseite in blauer Tinte: "Zhor mit 2 (?) im sanften Winkel aufeinander ".
  • Luftbild ohne Datum, Kleinformat, Text in Handschrift von Rzemenowsky auf Rückseite in blauer Tinte: "Eine Landung in Zhor ".

Ausgehend von der vom Sender des Fotos gemachten Anmerkung "Manöver 1913 mein Beobachter" (ohne weitere Zusatzinformation), muss man zum Schluss kommen, dass sowohl Pilot als auch Beobachter dem Empfänger bekannt war. Man dürfte sonst annehmen, dass der Beobachter beim Namen genannt wird. Einer von den beiden im Foto 1 sollte also Rzemenowsky als Pilot sein.

Nachdem der Beobachter die Aufgabe hat, mit der Karte (links) zu orientieren und aufzuklären, könnte der rechte Mann im Bild der Pilot, also Eduard Rzemenowsky sein. Gänzlich schlüssig ist diese Annahme jedoch nicht, der Beobachter könnte dem Piloten die Karte gereicht haben, um die Flugroute zu besprechen.

 

Wer aber war also "Rzemenowsky's Beobachter"?

Der Stammtruppenkörper von Adolf Heyrowsky war ebenfalls das IR 27. Somit würde sich der Kreis der gegenseitigen Bekanntschaft mit Rudolf Praxmarer wieder schließen. Und die Ähnlichkeit des rechten Mannes mit bekannten Heyrowsky-Fotos ist gegeben.

Heyrowsky war allerdings der ältere Pilot, er absolvierte die Pilotenprüfung früher als  Rzemenowsky. Es war aber ein Manöver und kein Rekordflug, den der ältere Pilot sonst sicher auf sich buchen hätte wollen.

Oder war der Beobachter doch  Roul Stojsavljevic, mit dem Rzemenowsky einige Tage später nach Laibach flog?

Der Vergleich der Gesichtsprofile weist allerdings in die Richtung, dass man links im Bild  Rzemenowsky und rechts im Bild Heyrowsky sieht.