Der blutjunge Einjährig ­- Freiwillige Titular-Zugsführer Hubert Freiherr  von TWICKEL (07 03 1897, Marburg - 22 06 1987, Jülich) kam am  7. September 1916  zur 1. Eskadron.  Im Februar 1917 wurde er bereits als Leutnant i. d. Res. geführt. Seine spätere Gattin war Margaretha Gräfin von Plettenberg.

 

Bild 1: Hubert und Mariano als Kadetten, Wiener Salonblatt Nr. 50,

14. Dez. 1912

 

Sein Bruder, Mariano Freiherr von TWICKEL (22 01 1898, Marburg/Drau - 05 08 1976, Neresheim) kam im April 1917 zur 6. Schwadron.

 

Hubert Maria Joseph Pius Klemens Antonius von Padua Heinrich Xaver Thaddaus Thomas von Aquin von Twickel war der Vater von Anna Maria  von Twickel; Benedikt Freiherr von Twickel; Egbert Paul Freiherr von Twickel; Ida Maria Freiin von Twickel und Joseph Gabriel Freiherr von Twickel.

 

Twickel ist der Name eines alten westfälischen Adelsgeschlechts mit dem Stammhaus Twickeloe in der Landschaft Twente, das sich im ehemaligen Oberstift Utrecht befand.

 

Hubert und sein Bruder Mariano waren die Söhne von Pius Freiherr von Twickel und Mechtilde (Mathilde) Freiin von Bernhard. Sie waren Herrschaft und Besitzer der Burg Marburg und ihre karitative Rolle ist in vielen zeitgenössischen Zeitungen positiv dokumentiert. Ihre soziale und politische Rolle dieser Zeit ist derzeit historisch leider kaum erfasst und gewürdigt.