Überlandflug Laibach



Galerie oben:

  • Artikel 28-10-1913, "Marburger Zeitung", Bericht über die Landung von Eduard Rzemenowsky und Roul Stojsavljevic in Laibach.
  • Foto 29-10-1913, Lohner-Pfeil "Barbar", Postkartenformat, Text auf Rückseite in Bleistift, nicht kurrent (Ausnahme: diese Foto dürfte aufgrund der Handschrift von Praxmarer stammen): "Laibach am 29./10 1913 Überlandflug"
  • Foto 31-10-1913, Rzemenowsky im "Barbar", Postkartenformat, "Max Helff Graz, Naglergasse 26. 1913.", mit Marke 5 Heller Kaiser Franz Josef, in Marburg am 31-10-1913 gestempelt und versandt an "Madame Mizzi Praxmarer Laibach Maria Theresia Straße 4 ", kurrent in Bleistift, Handschrift Rzemenowsky mit Text: "Nochmals meinen innigsten Dank für all die großen Liebeswürdigkeiten. - Respekt dem Hrn. Gemahl! Handkuss  [Unterschriften] Rzemenowsky Oblt 31/10 1913 Stoisavljevic".
Dieser Text ist also das zentrale Evidenzstück der Beziehung Eduard Rzemenowsky - Rudolf Praxmarer (Quelle der Fotos), welche aus der "Regimentskameradschaft" im IR 27, in der Offiziers-Freundschaft zu begründen ist. Durchaus möglich, dass Rudolf (als Hauptmann) der Chef von Eduard (als Leutnant) in derselben Kompanie war. Eduard hielt offenbar Rudolf über seine Fliegerkarriere  informiert. In Laibach trafen sie sich offensichtlich wieder nach der Landung, Eduard und sein Co-Pilot dürfte von den Praxmarers in Laibach beherbergt und unterstützt worden sein.
Angemerkt sei auch, dass Roul Stojsavljevic 10 Tage zuvor mit Oberleutnant Elsner über die Alpen nach Görz geflogen ist.
Nittner hingegen, starb bekannter Weise davor bei einem Flugunfall am 17-02-1913 in Fischamend beim Testen der "Lohner-Etrich 1913".